Strickziagn
 

ZIEL:
Die 5 TeilnehmerInnen jedes Teams stehen sich in einer Reihe gegenüber und halten gemeinsam ein gespanntes Seil in Händen. Auf Kommando versuchen die Teams, das jeweils andere über eine Linie in die eigene Hälfte zu ziehen. Auf das Wetter kann keinesfalls rücksicht genommen werden und es wird bei Sonnenschein und auch bei Regen gezogen was das Zeug ( Seil ) aushält.

ABLAUF: Das Seil ist in der Mitte durch eine Markierung in zwei Teile geteilt. Am Boden befindet sich eine Markierung (Linie), die das Spielfeld in zwei Teile teilt. Das Seil liegt mit der Mitte auf der Linie. Die 5 TeilnehmerInnen der beiden Teams stellen sich auf Ihre Seite und nehmen auf Kommando der Schiedsrichter das Seil auf (noch nicht ziehen)! Sind beide Teams "Bereit", was die Schiedsrichter durch Zuruf ermitteln, wird durch das Kommando



"AUF DIE PLÄTZE – FERTIG – LOS"

der Wettkampf begonnen. Jenes Team, von welchem zumindest ein Mitglied über die Bodenlinie (mit Füßen oder Händen) gelangt, hat sofort verloren. Ist nach 60 Sekunden keine Entscheidung gefallen, gewinnt jenes Team, dass mehr vom Seil in seine Spielfeldhälfte gezogen hat.

WERTUNG: Es wird im K.O.-Modus gezogen. Gewinnt ein Team, bleibt es am Tableau und kommt eine Runde weiter. Das Team, das am Schluss gewinnt, bekommt einen Punkt, das zweitbeste zwei, usw. Das Spiel um Platz 3 wird im "Kleinen Finale" ausgetragen.

AUSNAHMEN/VERBOTE: Handschuhe oder andere "Spezialausrüstungen" sind strikt verboten! Das Seil muss mit bloßen Händen gefasst werden. Beim Schuhwerk muss darauf geachtet werden, dass man damit niemanden verletzen kann. Fußballschuhe, Laufschuhe mit Spikes oder ähnliche Fußbekleidung durch die Verletzungsgefahr besteht sind nicht erlaubt. Das Seil um die Hände oder den Körper zu wickeln ist strengstens verboten - auch für die Person am Seilende - da es dabei zu lebensgefährlichen Verletzungen kommen kann!
 
  198178 Besucher